Bangkirai

Bangkirai

Holz-ABC

Bangkirai

Verbreitung: Südostasien - insbesondere Indonesien

Handelsname: (yellow) balau

Farblich wie strukturell überwiegend homogenes Holz von mittlerer bis grober Textur 

und hoher Dichte; auf Quer- und Längsflächen oft durch helle Linien ( Harzkanale ) gekennzeichnet.

Bangkirai ist ein schweres Holz mit entsprechenden Festigkeitseigenschaften.

Flächen sind mit Hartmetall bestückten Werkzeugen gut zu bearbeiten.

Das Holz hat mittlere bis hohe Quell- und Schwindwerte und ein noch befriedigenddes Stehvermögen. 

Die Angleichgeschwindigkeit der Holzfeuchte ist gering. 

Das gegen Pilzbefall und Insekten resistente Holz kann im Außenbau ohne

spezielle Schutzmaßnahmen langfristig eingesetzt werden. Je nach Art

und Wuchsgebiet kann die Pilzresistenz jedoch erheblich schwanken.

Verwendungsbereiche: Als Konstruktionsholz im Außenbau, auch im Hafenbau für tragende Bauteile

mittlerer bis hoher mechanischer Beanspruchung und für Terrassendielen, Decks von Molen;

für Brückenbau, Schwimmstege, Schwellen, Lärm- und Sichtschutzwände, Zaunanlagen,

Pferdeboxen, Säurebehälter sowie für extrem beanspruchte Fußböden.